Biografie

 

 

Hier erfahrt ihr etwas über unsere History! Viel Spaß beim lesen!

 

INCERTAIN gründeten sich im Oktober 2012 in Andernach/Rheinland-Pfalz. Die damals noch sehr junge Band machte seitdem vor allem live ihre ersten Gehversuche in der Szene; lediglich Schlagzeuger Luis Strietholt hatte vorher schon erste Erfahrungen mit dem Indie Rock-Projekt Celebrate Simon sammeln können. Zu den musikalischen Vorbildern des Fünfers gehören u.a. Speed- und Thrash Metal-Größen wie Overkill, Exodus und Testament, aber auch auf wichtige Vertreter des Death Metal wie Vader und modernere Acts wie Lamb of God, was bei INCERTAIN nicht nur im Instrumentalen, sondern auch in den Growls á la Death Metal Manier von Frontfrau Liane Walter unmissverständlich erkennbar wird.
 

Durch den guten Draht zu einer der wichtigsten lokalen Live-Locations, dem Juz Live Club Andernach, ergab sich für die Formation des Öfteren die Gelegenheit auf Veranstaltungen wie dem etablierten „A Chance for Metal Festival“ zu spielen - zuletzt im Mai 2016 als Co-Headliner vor einem prallgefüllten Zelt mit rund 1000 Zuschauern. INCERTAIN konnten in Andernach ebenso bereits für die Frankfurter Thrash–Heroen Tankard im Vorprogramm punkten. In der lokalen Szene erhielt die Band bei Live Shows ausnahmslos positive Resonanz, sowohl vom jüngeren wie auch vom älteren Publikum, sodass die Band mit der Zeit auch auf überregionalen Bühnen wie in Köln und Frankfurt oder auf Festivals wie dem Taunus Metal Festival oder der Warm Up Show des MISE Open Air in Hessen im Jahr 2016 empfangen wurde. Auch hier setzte sich der Trend der begeisterten Zuschauer sämtlicher Altersgruppen fort.
 

Das am 22. September erscheinende Debut-Album „Rats in Palaces“ wurde zwischen August 2016 und Juni 2017 bei Michael „Freio“ Haas (Sober Truth, The Gate, Sic Zone, Erzfeind) im Big Easy Studio bei Hennef aufgenommen und gemischt, während Aljoscha Sieg für das Mastering (Eskimo Callboy, August Burns Red, Vitja, We Butter The Bread With Butter) in den Pitchback Studios zuständig war. Die Band unterzeichnete für die Vermarktung des Albums bei dem deutschen Plattenlabel Pride & Joy Music.
 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Incertain